Diesmal haben wir es uns zu zweit lauschig gemacht. Vanessa schlüpfte in die Rolle unserer Gästin und hatte als Thema „Komponentenbibliotheken“ im allgemeinen und Storybook und Histoire im Speziellen im Gepäck.

Schaunotizen

[00:00:00] Komponentenbibliotheken – Why? How? What?
Vanessa und Schepp starten mit einer Definition des Begriffs „Komponenten“ und „Komponentenbibliothek“ und arbeiten sich sodann zum ersten und prominentesten Vertreter dieser Gattung vor: Storybook. Angetreten ist Storybook 2016 als sehr fokussiertes Werkzeug, das im Laufe der Zeit immer mehr zur eierlegenden Wollmilchsau hochgezüchtet wurde. Dies ging aus Vanessas Sicht leider nicht ohne Rückschritte im Handling einher. Speziell als mit Version 5 die „Knobs“ kamen trug es sie, und wohl auch einige andere Benutzer*innen, aus der Kurve. Hinzu kam, dass Storybook zwar allen gerecht werden möchte, man ihm seine auf React und Webpack zielende DNA aber immer noch anmerkt.

Da kam es Vanessa sehr gelegen, dass Vue.js-Core-Team-Mitglied Guillaume Chau neuerdings eine auf Vue.js und Vite spezialisierte Komponentenbibliothek namens „Histoire“ veröffentlicht hat. Und so sprechen wir über das Für und Wider der Nutzung beider Pakete, sehen z.B. die große Community auf der einen Seite, aber eben auch die bestechende Einfachheit bei dennoch umfangreichem Featureset auf der anderen.

Am Ende treten wir schließlich noch ein paar Schritte zurück und sinnieren über die Frage, ob solche Komponentenbibliotheken uns überhaupt nennenswerte Vorteile bringen, oder ob man sich mit ihnen nur ein weiteres zu pflegendes Softwarepaket ans Bein bindet, das einen herunterbremst.

[00:00:00] Keine Schaunotizen

Storybook Component Encyclopedia
Hier kann man sich die Komponentenbibliotheken und damit Entwicklungsansätze diverser großer Player ansehen.
Atomic Design
Das von Brad Frost ersonnene, von uns aber heftigst in die Pfanne gehauene Komponenten-Konzept.
Liked it? Take a second to support Schepp on Patreon!