Als wir vor fünf Wochen mit Bianca Kastl (@bkastl) unsere Folge zur Luca-App aufgenommen haben, da haben wir ein Thema gestreift, dem wir eine eigene Folge widmen wollten, um es dort nochmal tiefergehender zu betrachten: Dezentrale Architekturen. Und genau das tun wir hiermit!

Schaunotizen

[00:01:01] Dezentrale Architekturen
Wir beginnen zunächst mit einer Gegenüberstellung zentraler, dezentraler und hybrider Architekturen: Wie sie funktionieren, wo ihre Vorteile und Nachteile liegen. Anschließend reden wir über Thin und Fat Clients, die mal mehr und mal weniger „Denkprozess“ und Verwaltung an die Gegenseite weg-delegieren. Wir sprechen bezogen auf Dezentralität auch kurz über die Vor- und Nachteile von Web-basierten Clients. Und schließlich betrachten wir ganz dediziert die Frage der Datensicherheit und Datenhoheit im Kontext der verschiedenen Architekturen. Bianca ist da nicht nur aufgrund ihrer (erfolgreichen) Versuche, die Sicherheitskonzepte der Luca-App auszuhebeln, sehr bewandert, denn sie ist als Beraterin oder Co-Entwicklerin in ähnlichen Projekten involviert: IRIS connect und sofort-impfen.de
Liked it? Take a second to support Schepp on Patreon!