Hans und Rodney unterhalten sich über Deno, das ziemlich genau zwei Jahre nach dem ersten Commit in Version 1.0 veröffentlicht wurde.

[00:00:27] Schaunotizen

Deno
Mit Deno versucht Ryan Dahl bei der Entwicklung von Node.js gemachten Fehler zu korrigieren. Wir erklären wie Deno auf ein Package Management verzichtet und stattdessen auf das direkte Referenzieren von einzelnen Ressourcen „im Internet“ setzt (ähnlich wie Browser ES6 Module Specifiers auflösen). Deno setzt außerdem von Haus aus auf TypeScript (erlaubt aber dennoch schnödes JavaScript). Compiler und Bundler sind mit an Board und dürften Diskussionen um Tooling erstmal etwas dämpfen. Mit einer ausbalancierten Runtime API und breiter gehenden Standard Library erlaubt Deno schon eine ganze Menge direkt ab Werk. Wir machen uns zwar stellenweise über das eine oder andere Fundstück in der Standard Library lustig, glauben jedoch, dass diese Art des betreuten Wohnens angenehmer sein dürfte, als wir das vom SIY (Search for It Yourself) des Node/NPM Campingplatzes gewohnt sind. Wenigstens einer von mehr zu bieten, als nur mal eben die Doku zu überfliegen: Hans von seinen ersten Gehversuchen mit Deno. Am Ende bleiben wir aber vermutlich doch eher auf der konservativen Seite und warten mal ab was im nächsten Jahr mit Deno passiert, bevor wir uns von Node.js trennen.
Liked it? Take a second to support rodneyrehm on Patreon!