Nachdem Peter, motiviert durch Warhol, mal wieder einige Zeit im absurden Paralleluniversum semi-relevanter Teile der HTML-Spezifikation verbracht hatte, musste er in dieser Revision Schepp und Hans davon im Detail erzählen.

Schaunotizen

[00:00:30] Welche Elemente sind eigentlich immer unsichtbar?
Auf der Suche nach permanent unsichtbaren HTML-Elementen kommen wir zu manch überraschender Erkenntnis. Vieles, das wir für unsichtbar hielten, kann sichbare Effekte haben, anderem hingegen ist auch mit dem größten CSS-Brecheisen (das wäre die content-Eigenschaft) keine optische Nebenwirkung zu entlocken. Als wahrhaft unsichtbar erweisen sich ausschließlich <audio>-Elemente ohne controls-Attribut, <input type="hidden">, <noscript> wenn Scripting aktiviert ist, <form>-Elemente, die direkte Kinder von <table>, <thead>, <tbody>, <tfoot> oder <tr> sind, sowie Inhalte von Replaced Elements (d.h. <source> und <track> in <video> bzw. <audio> und Fallback-Inhalt in unterstützen <video>-, <audio>– und <canvas>-Elementen).
Liked it? Take a second to support Peter on Patreon!