Hans, Schepp und Stefan bekommen Besuch von Daniel Bachler, der uns über Front-End Entwicklung mit rein funktionalen Programmiersprachen aufklärt.

Schaunotizen

[00:02:45] Elm
Das noch sehr junge Elm ist so etwas wie Haskell im Browser, allerdings zugänglicher und mit vielen schönen Runtime Features, die Fremdbibliotheken fast unnötig machen. Eine strikte funktionale Ausrichtung, alles immutable, superstarke Typisierung keine Side Effects dank Steuer-Strukturen und der Abstinenz von null sorgt für — hört, hört — keinerlei Laufzeitfehler! Mit der Elm Architecture bekommen wir auch so etwas wie Redux frei Haus geliefert (oder bekommen wir mit Redux die Elm Architektur geliefert?) und können fesche Web-Anwendungen bauen. Eigenheiten, Vor- und Nachteile und wie man mit JavaScript spricht, erfährt ihr alles hier. Weiteres Info-Material ist weiter unten verlinkt
[00:43:40] F#
F# von Microsoft ist seit 2002 der funktionale Bruder von C# für die .NET Laufzeitumgebung. Mit Microsofts Offenheit gegenüber neuen Technologien gibt’s das auch jetzt auf Linux, und seit neuem auch im Browser. Dank Fable übersetzt man den F# Syntaxbaum auf etwas Babel-kompatibels. Mit dem SAFE-Stack ist man dann auch End-to-End F# fähig, und Bolero geht erste Schritte Richtung Web Assembly. Weiteres Lernmaterial wieder weiter unten.

[01:07:30] Keine Schaunotizen

F# for Fun and Profit
DIE Referenz für funktionalie Programmierung, nicht nur zu F#.
Making impossible states impossible
Legendäres Video von Rich Feldman über die großen Vorteile von funktionalen Programmiersprachen: Keine unvorhergesehenen Fälle!
Make Web Apps Fun and Easy to Refactor
Daniels eigener Vortrag zu Elm.
Elm Guides
Elm zum lernen.
Try Elm
Elm zum (online) ausprobieren.
Liked it? Take a second to support Stefan on Patreon!

Flattr this!