In kleiner und gemütlicher Runde besprachen Stefan und Schepp, was es mit dem Konzept der Layered APIs auf sich hat und wie es derzeit so um HTTP/2 steht.

Schaunotizen

[00:01:20] Layered APIs
Bei den Layered APIs handelt es sich um sowas wie eine im Browser mitgelieferte Standard-Bibliothek, welche neuen syntaktischen API-Zucker bereitstellt, ohne dazu auf neue API-Primitive zurückgreifen zu müssen. Die Idee dabei ist, den Entwicklern an den Standardgremien vorbei schneller bessere Werkzeuge zu liefern, die Sie zudem auch nur bei Bedarf hochfahren/laden können. Das hält die Browser schlanker. Da die neue APIs rein per JavaScript geschrieben sind und auf längst bestehenden APIs aufsetzen, können Browser, die diese Layered APIs nicht eingebaut mitbringen, diese Bibliotheken einfach aus dem Netz nachladen. Analog zu einem Polyfill. Dafür gibt es eine spezielle, neue und rückwärtskompatible Modul-Syntax. Der erste Kandidat für eine Layered API ist der KV Storage, den man jetzt per Origin Trial Verfahren auf seine Besucher loslassen kann.
[00:26:18] The Right Way to Bundle Your Assets for Faster Sites over HTTP/2
Unser zweites Thema befasste sich nach längerer Zeit mal wieder mit HTTP/2. Anlass war der oben verlinkte Artikel, in dem getestet wurde, inwiefern veränderte Bundling-Strategien zu besserer Performance führen, und wo Dinge sich ins Negative verkehren. Das ist insofern relevant, als dass mittlerweile gut 50% aller Webseiten mit dem Prototoll ausgeliefert werden. Wir fanden außerdem beiläufig heraus, dass rund 75% aller Webseiten auf HTTPS laufen.

[00:54:50] Keine Schaunotizen

swc
swc, der „speedy web compiler“, ist ein in Rust geschriebener, besonders schneller JavaScript-Transpiler, der laut eigener Aussage Feature-technisch mit Babel gleichauf liegt.
sucrase
sucrase ist ein Babel-Fork und verfolgt ähnliche Ziele. Diese werden in diesem Fall dadurch erreicht, dass verlangsamende, aber auch kaum benötigte Features aus Babel wegfallen. Darunter das Rückkompilieren zu älteren ES-Versionen. Dadurch wird sucrase also eher zu einem Metasprache-nach-Current-ES-Compiler.
Feature Policy Playground
Der Feature Policy Playground möchte eine Art „Can I Use“ für Feature Policy Features sein. Es geht zum einen um den aktuellen Browser-Support, als auch darum, auf die entsprechenden Explainer-Dokumente zu verlinken.
Liked it? Take a second to support Schepp on Patreon!

Flattr this!