Auch dieses Jahr waren wir auf der Düsseldorfer beyond tellerrand, wo wir nicht nur fantastische Talks gesehen, sondern uns auch wieder jemanden zum Ausfragen geschnappt haben. Anstatt dass es wie sonst nur ein Interviewpartner war, ergab es sich, dass wir derer drei zusammenbekamen: Während drinnen Vorträge liefen, starteten Rodney und Schepp mit PPK und Chris Heilmann ein, und zur Pause gesellte sich spontan noch Jeremy Keith dazu. Im Hof des Capitols sitzend sprachen wir, wie sollte es in dieser Runde anders sein, über übertriebenes Tooling und die Kaputtheit des Webs. Für die Ton-Qualität, die eher mittel (und heftig geräuschgefiltert) ist, entschuldigen wir uns, aber ein Interview im Innenbereich war für uns ebenso wenig praktikabel. Viel Spaß beim Hören!