Working Draft

Wöchentlicher News-Podcast für Webdesigner und -entwickler

Spenden für Soundqualität!

Unsere Aufnahmen werden optimiert mit Auphonic.
Flattern oder direkt bei Auphonic spenden.

Revision 226: Progressive Enhancement

22. Juli 2015 | 1 Kommentar

Diesmal widmen Hans, Rodney und Schepp sich einzig und allein einem Thema, und zwar…

Schaunotizen

[00:00:22] Progressive Enhancement
Angeregt durch eine Diskussion auf Twitter zwischen Jake Archibald und Jeremy Keith, und aufgrund des Artikels von Jeremy, sprachen wir darüber, inwieweit wir das Thema „Progressive Enhancement“ in unsere Projekte implementieren.. Rodney erwähnte dabei Aaron Gustafsons Konzept der Interface Experience Maps. Wir stellten auch fest, dass wenn man eine Single Page Webapp baut, es sehr schwierig wird, einen Ausfall von JavaScript mit einzuplanen.

[00:42:06] Keine Schaunotizen

Watchman
Ein generischer Watcher/Taskrunner, von Facebook. Oldie but Goldie!

Revision 225: Web Components und Web Assembly

21. Juli 2015 | Keine Kommentare

Rodney, Anselm, Peter und Stefan klären Missverständnisse zu Web Components und Web Assembly auf.

Schaunotizen

[00:00:16] Practical questions around web components
Ian Feather hat im Zuge seines Besuches bei der EdgeConf einen Artikel zum Thema Web Components geschrieben, und versucht Anwenderfragen zu beantworten. Rodney, der ebenfalls beim gleichen Event war, erinnert sich an die Diskussionsrunden, die denen zugrunde liegen. Wir gehen munter Frage für Frage durch, und verstricken uns gleich bei Nummer 2 in eine Diskussion, die das gesamte Konzept kritisch hinterfragt. Sind Web Components heute schon nutzbar? Gibt es bei Web Designern überhaupt einen Nutzen dafür? Oder doch wieder nur ein Fehlschlag, weil sich nicht mal standard HTML Elemente damit umsetzen lassen können? Unsere Ansichten gibt’s hier.
[00:57:48] Web Assembly
Web Assembly wurde groß angekündigt und kaum einer weiß, was er jetzt damit zu tun hat. Rodney erzählt von Beweggründen und gibt Einblicke hinter das Format.

[01:12:13] Keine Schaunotizen

CSSConf 2015
Die CSSConf war und Videos gibt’s auch schon!
NightlyBuild 2015
Die NightlyBuild geht in die zweite Runde!

Revision 224: Design meets Code

29. Juni 2015 | Keine Kommentare

Für die heutige Revision haben Schepp, Anselm und Stefan sich Lisa Gringl aus Kärnten/Wien/Tirol ins virtuelle Studio geholt, um über Grenzen und Brücken von Design und Code zu sprechen.

Schaunotizen

[00:01:15] Datenvisualisierung
Eins von Lisas Steckenpferden sind umfangreiche und interaktive Visualisierungen großer Datenmengen, die sie als Designerin mit D3 umsetzt, und erst vor kurzem in einem Talk auf der Future of Web Design“ Konferenz in London ausführlicher erklärte. Erwähnt werden: Flowing Data und der Sketch Data Populator
[00:04:00] Coden als Webdesigner — Die Praxis
Da Lisas Ursprünge in der Entwicklung liegen und erst später die Entscheidung zur Designerin gefallen ist, liegt ihr die Umsetzung der kreativen Ergebnisse naturgemäß am Herzen. Sie spricht über Workflows, Tools wie Sketch und Framer, den Einsatz von Template Libraries und Styleguides, und dass man für Ember zum Beispiel sehr schön solche Patternbibliotheken erstellen kann. Ebenso erwähnt werden die flexiblen Grenzen und die einzelnen Schritte, die ein Endprodukt annehmen kann.
[00:44:33] Design-Versionierung
Da Lisas Designs auch einige Iterationen durchlaufen, kann sie als codende Kreative durchaus ein Liedchen von „_v2″, „_final“ und „_really_final_this_time“ Dateien erzählen. Der Wunsch liegt an einem anständigen Versionierungstool, wie wir es von Git und Konsorten her kennen. Genannt werden Tools wie die InvisionApp, Pixelapse und das bereits ausprobierte und für gut befundene Git LFS
[00:52:13] PostCSS
Zum Abschluß wird noch das aktuell gehypte PostCSS durch die Mangel genommen. Und das artet ganz schnell in einen Rant seitens Stefan aus. Wir klären auf, was PostCSS und Ableger wie CSSNext und Pleeeease vorgeben zu sein, aber sie schlußendlich wirklich sind, und welche Gefahren diese Tools bergen wenn man sich nicht grundlegend mit dem Unterbau beschäftigt. Postprocessoren als Transpiler sind ein Mythos, wie schon der weise Rodney Rehm vor einem Jahr verkündete. Ausnahmsweise finden wir einmal nicht alles schlecht und loben den Einsatz von rem/pixel Fallbacks und richtiges Postprocessing wie Autoprefixer, sowie die unglaubliche Erweiterbarkeit, mit der sich in der Theorie andere Präprozessoren auch umsetzen lassen könnten.

[01:17:02] Keine Schaunotizen

GitFlow considered harmful
Noch ein Considered Harmful Artikel, aber einer, den man durchaus mal durchlesen kann.
Framer.js
CoffeeScript gestärktes Prototyping-Tool für interaktive Abläufe. Von Designern empfohlen!

Revision 223: Safari 9, Web Components und A11Y tools

27. Juni 2015 | 4 Kommentare

Schepp, Peter, Rodney und Stefan üben sich als Verschwörungstheoretiker. Grundsatz ihrer Theorie: Unfertige Standards, die ohne Präfix in Browsern landen und so der jeweiligen Firma einen Vorsprung liefern. Was liegt, das pickt, denn pactum sund servanda. Die heutigen Exponate:

Schaunotizen

[00:00:20] Safari 9
Die aktuelle Version des Safaris ist in einem Previewrelease verfügbar, und die Reaktionen sind eher bescheiden. Mit dem Force Touch Callbacks übergeht man schnell mal alle Bemühungen in Richtung Pointer Events, AirPlay Support ist hochproprietär, kommt aber als Standard daher, und die neuen Erweiterungen des link-Elements sorgen für umständliche Hotfixes bei anderen Browsern. Halbfertige Dinge kommen mit Präfix in den Browser, total unfertige und unabgesegnte CSS Eigenschaften total ohne. Wir gehen die gesamte Feature Liste durch und geben zu jedem Punkt Senf ab. Großes Urteil: Für ein Jahr Pause ziemlich dünn, und noch dazu mit zuviel fragwürdigen Erweiterungen ausgestattet als dass wir das gut finden würden. Wir fühlen uns an die 90er und einen bestimmten anderen Browser rückerinnert.
[00:41:29] The State of Web Components
Mozilla gibt Auskunft über den aktuellen Stand der Web Components Standards, und wir sprechen über deren tatsächliche Verwendbarkeit. Stefan findet Type Extensions im Sinne von Progressive Enhancement gut, Peter wirft aber gekonnt den beschränkten Use-Case ebenjener ein, weil die Implementierung wichtige Zugriffe auf diverse Funktionalitäten unterbindet. Wir sehen uns dem AppCache Problem gegenüber: Gute Idee, aber zu hohe Abstraktion macht’s unbrauchbar. Das zeigt auch der Versuch, HTML in Custom Elements nachzuimplementieren. Wir halten es am Schluß wie Schepp: In Ruhe abwarten und Tee trinken. Wenn’s fertig ist kann man’s ja verwenden
[00:56:00] Tota11y
Ein weiteres Accessibility Tool, dass uns sagen soll wo unsere Barrierefreiheitsschnitzer sind. Peter fühlt sich an bereits vorher gescheiterte Versuche erinnert, Rodney will das eher als ersten, allerdings nicht finalen Check automatisiert. In einer finalen Runde meinen wir, dass barrierefreiem Webdesign in der Geschäftswelt nicht genug Bedeutung bemessen wird und für eine ausführliche Umsetzung vor allem das Bewusstsein dafür sowie Fachkräfte fehlen.

[01:10:16] Keine Schaunotizen

PurifyCSS
Baut auf CleanCSS auf und schmeisst unnützen CSS Code weg, checkt allerdings, welche Klassen durch JavaScript verändert werden
When Responsive Images Get Ugly
Massenweise Edge Cases für srcset und picture, sowie Lösungsansätze. Vieles davon vielleicht nicht in der realen Welt nötig, aber dennoch gut zu wissen.

Revision 222: Is React really fast und Dependency Updates

19. Juni 2015 | Keine Kommentare

Hans, Peter und Anselm plaudern diesmal wieder einmal über ein paar ihrer Lieblingsthemen: Tooling und Performance mit und ohne Frameworks. Dabei kommen wir auch nicht umhin, hier und da abzuschweifen und Randthemen aufzugreifen.

Schaunotizen

[00:00:12] Is React really fast?
So ganz haben wir nicht verstanden, worauf die Daten im Artikel basieren, aber unseren Senf geben wir natürlich schon dazu. Allein schon, weil die Meinungen von Peter, Hans und Anselm nicht übereinstimmen. Als Nebenschauplatz finden wir heraus, warum Linkbaiting Artikel funktionieren (ganz was neues). Denn die eigentliche Frage zu dem Thema ist ja: Performt das Tool, das ich nutze, für den Zweck, den ich habe? Und ist measured Performance zwischen verschiedenen Frameworks wirklich das Problem? Wir glauben nicht…
[00:16:48] Tools to notify you when dependencies update
Da wären wir wieder beim Lieblings-Thema: Tooling. Diesmal geht es darum, wie man dependencies updaten kann, über neue Versionen informiert wird. Und während Peter dazu plädiert, dass das unnötig sei, weil eh keiner seine dependencies updated, sagen Hans und Anselm, dass sie dafür durchaus Anwendungsfälle haben und teilweise solche Tools auch aktiv nutzen. Nebenschauplatz hier: Sollte man selbst Scripte wie Slider nochmal schreiben oder lieber doch auf ein vorhandenes Tool zurückgreifen?

[00:38:07] Links

Browser Remote
Mit Browser Remote wird es möglich via Chrome Extension fremde Chrome Browser zu debuggen, was für Kunden-Remote-Debugging gegebenenfalls sehr hilfreich sein kann.

Revision 221: Pattern libraries, Styleguides und PatternLab

14. Juni 2015 | Keine Kommentare

[00:00:39] News

Please update Picturefill
Ein kleines Public Service Annoucement der Responsive Images Group: Holt euch den neuen Picturefill. Der ist den Standards nahe und rüstet dort auf wo’s nötig ist..

Schaunotizen

[00:01:33] PatternLab
Stefan hat’s schon bei einigen Projekten im Einsatz, Schepp hat gerade den Intensivkurs vom Großmeister Brad Frost selbst absolviert: PatternLab, das Tool, dass allen Beteiligten eines Projektes hilft Designs, Technik und Responsiveness besser zu verstehen und zu managen. Wir erzählen von unseren Erfahrungen mit dem Tool und der Atomic Design Herangehensweise, und räumen mit Vorurteilen und Missverständnissen auf. In Summe also ein „Was tut es, und wozu ist das jetzt gut?“. Darüber hinaus erzählt Stefan, wie er das Grundprinzip in ein eigenes Tool verwandeln konnte, dass näher an dem von ihm verwendeten CMS liegt, und auch dort eine nötige Brücke im Entwicklungsfluss stellt.

[00:38:25] Keine Schaunotizen

Art directing SVG using Viewbox
Ein SVG Artikel über das viewbox-Attribut. Natürlich von Sara Soueidan.
Mosaic Academy
Schnellcheck für eure JavaScript Kenntnisse. Gut für Training und Verständnis..
text-rendering: optimizeSpeed vs optimizeLegibility
Schöneres Font-Rendering wirkt sich massiv auf die perceived performance der Seite aus.
Canvas Recording
Browserscreen in einer Canvas aufzeichnen und über Web-RTC durch die Gegend schicken? Geht anscheinend.
Galen
CSS Tests mit toller Beschreibungssprache. Zwar Selenium, aber gute Idee.

Revision 220: Tools are [not] the Problem

25. Mai 2015 | 9 Kommentare

[00:00:14] Tools are [not] the Problem
Schepp und Anselm debattieren zu zweit mit kleinen Abschweifungen über den Artikel von Peter Paul Koch, die Gegendarstellung von Sebastian Markbåge bezüglich der Facebook Instant Articles Ankündigung, zu der auch Tim Kadlec im Bezug auf Performance Stellung nimmt.
Wir fragen uns, was der richtige Weg ist, warum es so unterschiedliche Meinungen zu dem Thema gibt und wie der Missstand denn zu beheben wäre.
[00:37:33] SVG Icon Systeme Probleme
Wir nehmen den Artikel Implementing an SVG Icons System von Damon Bauer zum Anlass und sprechen über SVG. Anselm erzählt von Iconfonts, dem Wechsel zu SVG und etlichen kleinen Problemchen, die er beim Einsatz gefunden hat. Schepp pflichtet bei, wir stellen aber auch fest, dass SVG einfach super coole Sachen wie Vererbungen kann, die wir super nützlich finden. Außerdem erwähnten wir die Grunt-Tasks grunt-svgmin und grunt-svg-sprite.

[00:59:44] Verlosung

Ja, der Schepp hat eine Lizenz von Jetbrains zu viel und möchte sie unter unsere Hörer bringen.
Schreibt dazu einfach eure Erfahrungen, Tipps oder Probleme mit SVG Icons in die Kommentare und dazu, ob ihr PHPStorm oder WebStorm haben möchtet. Die Verlosung findet zur Revision 223 statt…

[01:01:15] Keine Schaunotizen

Lovefield
SQL-ähnliche Syntax schreiben schreiben und JavaScript IndexedDB Queries herausbekommen? Das macht Lovefield für euch. Leider nicht ganz schlank als Library.
Windows 95
Yeah, Windows 95 läuft nun im Browser!

Revision 219: Interview mit Sara Soueidan

24. Mai 2015 | Keine Kommentare

Natürlich waren wir auch dieses Mal wieder auf der (grandiosen) beyond tellerrand // Düsseldorf und haben uns wie gehabt einen der Sprecher herausgeangelt und zu einem Interview genötigt :)
Getroffen hat es niemanden geringeres als Sara Soueidan, der CSS- und SVG-Shooting-Star des letzten Jahres. Wir sprachen allerdings genau nicht über technische Themen, sondern interessierten uns viel mehr für ihren Hintergrund.

Working Draft im Interview mit Sara Soueidan
Foto mit freundlicher Genehmigung von Gunnar Bittersmann

Revision 218: ECMAScript 6

23. Mai 2015 | Keine Kommentare

Dieses Mal haben sich Peter, Hans, Rodney und Stefan zusammengefunden, um ein wenig von der Arbeit mit ECMAScript 6 zu berichten.

Schaunotizen

[00:00:10] ES6 in der Praxis
Hans und Stefan berichten davon, wie ihre Erfahrungen mit dem Einsatz von ES6. Es geht dabei um Tools, und inwiefern es einem im Vergleich zum Vorgänger das Leben einfacher macht. Darüberhinaus reden wir auch darüber, wie zweckmäßig der Einsatz von ES6 heute schon ist und wie spekulieren darüber, wie lange es wohl dauern wird, bis es im Alltag angekommen sein wird.
[00:25:36] ES6 Module-Loader sind wieder gestrichen
Nicht undiskutiert bleiben durfte auch die Tatsache, dass die TC39 in letzter Sekunde in Sachen ES6 Module-Loader einen Rückzieher gemacht hat, und JavaScript damit weiterhin ohne einen solchen dastehen wird. Wir reden über die möglichen Gründe für diesen Schritt und darüber, welche Möglichkeiten man derzeit für’s Module Laden hat. Dabei fällt auch das Stichwort „Universal Module Definition“.

[00:40:12] Keine Schaunotizen

ramjet
„Ramjet makes it looks as though one DOM element is capable of transforming into another, no matter where the two elements sit in the DOM tree.“ WOW!
Git-Extras
Hilfereiche Toolsammlung für Git Nr. 1
Hub
Hilfereiche Toolsammlung für Git Nr. 2
LanguageTool
Ein Open Source Grammatikfehler-Suchprogramm

Revision 217: Offline First und Links

4. Mai 2015 | 5 Kommentare

Da diese Woche nichts spannendes passiert war, ließen Peter, Hans und Anselm den Schepp einfach ein wenig von seinem aktuellen Offline-First-Projekt erzählen.

Schaunotizen

[00:00:11] Offline First
Schepp bastelt eine „appige“ Mobile-Variante seines Projektes Salz&Brot und verfolgt dabei den Offline-First-Gedanken. Dafür verwendet er unter anderem den Application Cache in Kombination mit grunt-appcache und den Scripts aus einem Artikel von HTML5 Rocks.Für den Daten-Sync wird gechunktes JSON (via Oboe.js) gestreamt und (aus einer Reihe von Gründen und mit teilweiser Kompression) mit localStorage gespeichert, nicht mit IndexedDB. Desweiteren kommen AngularJS, jQuery und jQuery-Plugins zum Einsatz. Für die Zukunft plant Schepp, den Suchalgorithmus in einen Web Worker auszulagern, Optimierungen mit der Page Visibility API einzubauen, add to homescreen in Chrome zu nutzen und natürlich Service Worker und Push Notfications zu Felde zu führen.

[00:40:17] Keine Schaunotizen

The WebKit Open Source Project – Web Platform Status
Status diverser Technologien in der Webkit-Engine, ganz wie vom IE-Team vorgemacht.
mdo-ular CSS
Video eines kurzen Talks über writing better CSS with fewer, more flexible guidelines that help put the focus on what’s between the curly braces..