Working Draft

Wöchentlicher News-Podcast für Webdesigner und -entwickler

Spenden für Soundqualität!

Unsere Aufnahmen werden optimiert mit Auphonic.
Flattern oder direkt bei Auphonic spenden.

Revision 220: Tools are [not] the Problem

25. Mai 2015 | 4 Kommentare

[00:00:14] Tools are [not] the Problem
Schepp und Anselm debattieren zu zweit mit kleinen Abschweifungen über den Artikel von Peter Paul Koch, die Gegendarstellung von Sebastian Markbåge bezüglich der Facebook Instant Articles Ankündigung, zu der auch Tim Kadlec im Bezug auf Performance Stellung nimmt.
Wir fragen uns, was der richtige Weg ist, warum es so unterschiedliche Meinungen zu dem Thema gibt und wie der Missstand denn zu beheben wäre.
[00:37:33] SVG Icon Systeme Probleme
Wir nehmen den Artikel Implementing an SVG Icons System von Damon Bauer zum Anlass und sprechen über SVG. Anselm erzählt von Iconfonts, dem Wechsel zu SVG und etlichen kleinen Problemchen, die er beim Einsatz gefunden hat. Schepp pflichtet bei, wir stellen aber auch fest, dass SVG einfach super coole Sachen wie Vererbungen kann, die wir super nützlich finden. Außerdem erwähnten wir die Grunt-Tasks grunt-svgmin und grunt-svg-sprite.

[00:59:44] Verlosung

Ja, der Schepp hat eine Lizenz von Jetbrains zu viel und möchte sie unter unsere Hörer bringen.
Schreibt dazu einfach eure Erfahrungen, Tipps oder Probleme mit SVG Icons in die Kommentare und dazu, ob ihr PHPStorm oder WebStorm haben möchtet. Die Verlosung findet zur Revision 223 statt…

[01:01:15] Keine Schaunotizen

Lovefield
SQL-ähnliche Syntax schreiben schreiben und JavaScript IndexedDB Queries herausbekommen? Das macht Lovefield für euch. Leider nicht ganz schlank als Library.
Windows 95
Yeah, Windows 95 läuft nun im Browser!

Revision 219: Interview mit Sara Soueidan

24. Mai 2015 | Keine Kommentare

Natürlich waren wir auch dieses Mal wieder auf der (grandiosen) beyond tellerrand // Düsseldorf und haben uns wie gehabt einen der Sprecher herausgeangelt und zu einem Interview genötigt :)
Getroffen hat es niemanden geringeres als Sara Soueidan, der CSS- und SVG-Shooting-Star des letzten Jahres. Wir sprachen allerdings genau nicht über technische Themen, sondern interessierten uns viel mehr für ihren Hintergrund.

Working Draft im Interview mit Sara Soueidan
Foto mit freundlicher Genehmigung von Gunnar Bittersmann

Revision 218: ECMAScript 6

23. Mai 2015 | Keine Kommentare

Dieses Mal haben sich Peter, Hans, Rodney und Stefan zusammengefunden, um ein wenig von der Arbeit mit ECMAScript 6 zu berichten.

Schaunotizen

[00:00:10] ES6 in der Praxis
Hans und Stefan berichten davon, wie ihre Erfahrungen mit dem Einsatz von ES6. Es geht dabei um Tools, und inwiefern es einem im Vergleich zum Vorgänger das Leben einfacher macht. Darüberhinaus reden wir auch darüber, wie zweckmäßig der Einsatz von ES6 heute schon ist und wie spekulieren darüber, wie lange es wohl dauern wird, bis es im Alltag angekommen sein wird.
[00:25:36] ES6 Module-Loader sind wieder gestrichen
Nicht undiskutiert bleiben durfte auch die Tatsache, dass die TC39 in letzter Sekunde in Sachen ES6 Module-Loader einen Rückzieher gemacht hat, und JavaScript damit weiterhin ohne einen solchen dastehen wird. Wir reden über die möglichen Gründe für diesen Schritt und darüber, welche Möglichkeiten man derzeit für’s Module Laden hat. Dabei fällt auch das Stichwort “Universal Module Definition”.

[00:40:12] Keine Schaunotizen

ramjet
“Ramjet makes it looks as though one DOM element is capable of transforming into another, no matter where the two elements sit in the DOM tree.” WOW!
Git-Extras
Hilfereiche Toolsammlung für Git Nr. 1
Hub
Hilfereiche Toolsammlung für Git Nr. 2
LanguageTool
Ein Open Source Grammatikfehler-Suchprogramm

Revision 217: Offline First und Links

4. Mai 2015 | 4 Kommentare

Da diese Woche nichts spannendes passiert war, ließen Peter, Hans und Anselm den Schepp einfach ein wenig von seinem aktuellen Offline-First-Projekt erzählen.

Schaunotizen

[00:00:11] Offline First
Schepp bastelt eine „appige“ Mobile-Variante seines Projektes Salz&Brot und verfolgt dabei den Offline-First-Gedanken. Dafür verwendet er unter anderem den Application Cache in Kombination mit grunt-appcache und den Scripts aus einem Artikel von HTML5 Rocks.Für den Daten-Sync wird gechunktes JSON (via Oboe.js) gestreamt und (aus einer Reihe von Gründen und mit teilweiser Kompression) mit localStorage gespeichert, nicht mit IndexedDB. Desweiteren kommen AngularJS, jQuery und jQuery-Plugins zum Einsatz. Für die Zukunft plant Schepp, den Suchalgorithmus in einen Web Worker auszulagern, Optimierungen mit der Page Visibility API einzubauen, add to homescreen in Chrome zu nutzen und natürlich Service Worker und Push Notfications zu Felde zu führen.

[00:40:17] Keine Schaunotizen

The WebKit Open Source Project – Web Platform Status
Status diverser Technologien in der Webkit-Engine, ganz wie vom IE-Team vorgemacht.
mdo-ular CSS
Video eines kurzen Talks über writing better CSS with fewer, more flexible guidelines that help put the focus on what’s between the curly braces..

Revision 216: Working Draft considered harmful

1. Mai 2015 | 39 Kommentare

Stefan, Schepp und Peter regen sich über das Thema der Woche auf und beenden die Sendung mit ein paar interessanten Links.

Schaunotizen

[00:00:09] jQuery considered harmful
Lea Verou liefert einen der weniger guten Anti-jQuery-Artikel der letzten Monate ab. Weil sie sich vor Wrapper-Elementen und Technologie-Lockdown fürchtet, schlägt sie vor auf jQuery zu verzichten. Dass jQuery zahllose Browserbugs (nicht nur im IE) repariert und durch seine API und seine Plugins Webentwicklern das Leben sehr viel einfacher machen kann, wird übersehen – auch wenn es um jQuery-Alternativen wie Zepto und Shoestring geht. Nur in Ausnahmefällen können wir uns vorstellen, auf jQuery zu verzichten; Schepp berichtet von einem solchen Ausnahmefall. Am Ende richtet sich unser Unverständnis auf Leas Technik zur Erweiterung der DOM-Prototypen „ohne“ Kollisionen. Dass das grundsätzlich eine dumme Idee ist ist seit Ewigkeiten bekannt und würde selbst durch die Symbols in ECMAScript 6 nur ein wenig besser.

[00:43:48] Keine Schaunotizen

Git Large File Storage
Git-Erweiterung für große Binärdateien (PSD etc).
Understanding the Real Advantages of Using ESLint
Wie sich ESLint zu JSHint verhält und warum es rockt.
Gulp-Rezepte
Gulp-Guru Stefan sammelt Lösungen für häufige Probleme mit dem trendigsten Buildsystem aller Zeiten.

Revision 215: Einheitsbrei

25. April 2015 | 2 Kommentare

Schepp, Hans, Stefan und Rodney quatschen über rem, em, px und vh.

Schaunotizen

[00:00:19] R.I.P. REM, Viva CSS Reference Pixel!
In unserer Aufzeichnungswoche ist dieser Artikel halbwegs viral gegangen und auch bei uns am Schirm gelandet. In argwilliger Meinungsmache (hatten wir das nicht schon letztens?) werden Einheiten wie rem und em angefochten und der gute, alte Pixel wieder hochzelebriert. Wir feuern kampflustig mit allem dagegen, was wir haben setzen uns mit der Thematik kritisch auseinander und reflektieren, kommen auch zu dem Schluß dass nicht alles Schwarz-und-Weiß ist. em haben durchaus ihre Verwendung bei relativen Abständen, mit rem lassen sich responsive Fragestellungen äußerst elegant lösen. Einziger Nachteil: Die IEs kleinergleich 10 haben Probleme mit rems (und Rehms!) und Pseudo-Elementen. Darüber hinaus gibt uns Rodney Einblick in die Zusammenarbeit mit seinen Designern, die die fiktive Einheit “bu” erfunden haben, und streifen folgende Artikel und Videos:

[00:23:09] Precise Control over Responsive Typography
Eine interessante Technik, die flüssiges Skalieren von Schriften auf unterschiedlichen Screengrößen erlaubt, gibt uns genug Zündstoff um die sehr beliebten, allerdings umfangreich kaputten Viewport Units wieder aufzuwärmen. Rodney erzählt als Inhaber des Viewport Unit Buggyfills von den Problemen, die seine Anwender haben, und Schepp kennt ein paar gefinkelte Techniken, wie man gut ohne JavaScript beim Fixen auskommt. Darüberhinaus philosophieren wir über Umsetzungsstabilität von Webstandards, den einen oder anderen Hack, und ab welcher Projektgröße die vertretbar sind. Denn: alles, was man halbherzig ausbügelt, kommt wohl irgendwann wieder auf einen zurück.

[00:39:31] Keine Schaunotizen

IE Diagnostics Adapter
Mit den Chrome Dev Tools mal eben den IE debuggen? Microsoft (richtig gelesen!) macht’s möglich.
Oppoturnistic Encryption
Wem halbgare Werbekampagnen mit gemeinsamen Wunsch nach HTTPS schonmal übel auf den Kopf gefallen sind, darf sich über folgende Lösung von Firefox freuen.
Annnotated version of the original jQuery release
John Resig kann nicht nur programmieren, sondern auch gut Geschichten erzählen. Hier kombiniert er mit Nähkästchenplauderei zur ersten jQuery Veröffentlichung.
Building better interfaces with SVG
Die Königin der Vektorgrafiken Sara Soueidan brilliert wieder einmal mit einem Slideset, dass sich gewaschen hat. Auch ohne Tonspur wertvoll!
NPM Shrinkpack
NPM dependencies in ihrer Version einfrieren und gleichzeitig als Binärdatei für das eigene Team verfügbar machen, so die NPM Repository Abhängigkeit loswerden? Dieses Tool macht’s möglich.

Revision 214: Fetch, Zentralisierung, Links

8. April 2015 | 5 Kommentare

Anselm, Hans, Peter und Stefan versammelten sich in vorösterlicher Stimmung um in Eintracht mal wieder festzustellen, wie kaputt doch alles ist.

Schaunotizen

[00:00:12] That’s so fetch!
Jake Archibald verteidigt die unter Beschuss geratene Fetch-API. Fetch soll als Ersatz für das alterwürdige XHR dienen, wird aber unter anderem kritisert, weil man laufende Requests (noch) nicht abbrechen kann. Man diskutiert darüber und denkt über abbrechbare Promises nach, was Peter aufs heftigste kritisiert. Streams wärend vielleicht sinnvoller. Während das unfertige Fetch bereits in neue Noch-Nicht-Standards wie Service Worker integriert wird, Object.observe() ziemlich kaputt ist und asynchrone Funktionen (mit dem gleichen Nichtabbrechbarkeits-Problem wie Fetch) dank BabelJS bereits verwendet werden diskutieren wir, ob heutzutage nicht zu viel halbgares Zeug im Browser landet.
[00:32:20] Zentralisierte dezentrale Versionskontrolle
In der Woche vor der Aufnahme dieser Revision war Github tagelang aufgrund von DDOS-Angriffen kaum zu erreichen. In Folge dessen war Bower kaputt, manche Builds funktionieren nicht – wir berichten von unseren Erfahrungen und machen uns Gedanken über mögliche Abhilfen. Man kann sich zwar ein eigenes Zentralrepository stricken (z.B. mit GitHub Enterprise oder GitLab), muss da aber das Für und Wider sorgfältig abwägen.

[00:54:35] Keine Schaunotizen

Gulp Cheat Sheet
Nomen est omen.
GitHub TODO > Issue Hook
Git-Hook, der TODO-Kommentare in Github-Issues verwandelt.
So Coded 2015
Ist eine Konferenz, müsst ihr hin.
Front Trends Ticket von Hans
Hans hat Tickets zur Front-Trends 2015 übrig und will sie loswerden.

Revision 213: React is a Good Idea!

30. März 2015 | 2 Kommentare

Rodney, Anselm, Schepp und Stefan trotzen sämtlichen Bahnproblemen und stellen Schlechtredner gnadenlos bloss.

[00:00:18] News

Opera Mini server upgrade
Operas Presto existiert tatsächlich noch. Und hat sogar ein Update erfahren: Auf den Render-Servern des Opera Mini. Flexbox, rem Einheiten und vieles mehr sind jetzt auch nun hier verfügbar.

Schaunotizen

[00:03:07] React is a terrible idea
Kaum ein weiteres Pamphlet ging so viral wie Panda Strikes Äpfel und Birnen Vergleich zu React. Wir schütteln verbal Köpfe und zeigen deutlich, warum dieser Beitrag auf so vielen Twitter-Zeitleisten kam, und warum die eigentlichen Inhalte mehr schlecht als recht sind. Man hört schon in den Schaunotizen den allgemeinen Konsens heraus, wie wir zu dem Thema stehen, und hinterfragen kritisch und reflektiert diverse Punkte aus dem Schrieb.

[00:46:40] Keine Schaunotizen

Lint like it’s 2015
ES6, Babel, ESLint? So geht’s.
Introduction to fetch()
fetch() (a.k.a das native $.ajax) gibt’s nun in Chrome, der Artikel erklärt die Funktionsweise.
Push Notifications on the open web
Notification API und Web Push Notficiations jetzt in Chrome 42. Hier wird erklärt, wie man solche entwickelt.
Detecting injected content from third-parties on your site
Der Titel sagt alles. Gute Sicherheitslehre von Paul Kinlan.
UI Animation Reviews: Web Navigation
Wieder mal ein UX Thema. Von Val Head im Screencast.

Revision 212: HTML5 (Retro | Per)spektive

21. März 2015 | 1 Kommentar

HTML5, lange nach dem Hype. Was war gut, was weniger, was nutzen wir tatsächlich und wie hat sich die Weiterentwicklung geändert. Hans, Peter und Stefan resümieren.

Schaunotizen

[00:00:10] HTML5 number inputs – Comma and period as decimal marks
Den Artikel über schwer lokalisierbare number-<input>s nehmen wir zum Anlass um über Erfolg und Misserfolg von HTML5 Technologien zu reden. Wo ging gewaltig was schief, welche Dinge sind passabel geraten. Wie schaut der Entwicklungsprozess heute aus und gefällt er uns? Kleiner Spoiler vorweg: Wir sind nicht sonderlich begeistert und haben dutzende Verbesserungsvorschläge, sehen aber gewissen Dingen positiv entgegen. Frage an die Hörerschaft: Welche HTML5 Technologien habt ihr regelmäßig und gut im Einsatz, wo seht ihr Verbesserungspotential? Zum Thema gehören: das inputmode-Attribut, ein Video zu Zahlen (ohne Graf) und Douglas Crockford als Chuck Norris
[00:34:12] Intent to deprecate: Insecure usage of powerful features
Blink-Entwickler überlegen, Features wie Webcam, Geolocation, etc. nur noch über HTTPS zur Verfügung zu stellen. Eine Entwicklung, die wir begrüßen und entsprechend kritisch analysieren.

[00:46:00] Keine Schaunotizen

List of pseudo elements
Vendor-prefixte Pseudo Elemente wollen wir nicht! Aber zu wissen, welche es für welche Hersteller es gibt, ist trotzdem eine gute Sache.
ngConf Videos
In der ersten Märzwoche fand die ngConf statt. Tolle Sachen sind dort passiert, und ein paar sehr lehrreiche Talks gabs auch. Alles dokumentiert auf YouTube.
EmberConf Videos
Beinah selbe Zeit, anderes Framework. Nicht minder schlechter Inhalt. Hochwertige Keynote und sehr interessante Einblicke in die aktuelle Entwicklung rund um Ember.js.
Side Effects in CSS
Phil Walton bricht eine weitere Lanze für BEM.
Slideout
Off Canvas Menü zum Dazuinstallieren? Und eines, das sogar funktioniert? Hans ist davon überzeugt.

Revision 211: Project Spartan with Jacob Rossi

8. März 2015 | Keine Kommentare

Herr Rossi hat das Glück gefunden. In einem Spartaner. Jacob, seines Zeichens Project Manager bei Microsoft für den IE Nachfolger, erzählt ausführlich alles, was wir vom Projekt wissen wollten und uns nicht fragen trauten. Ab nun in Englisch:

Shownotes

[00:02:08] Project Spartan
Jacob gives deep insights behind the strategy of Spartan, how it’s related to the Internet Explorer of old, and what we as web developers can expect from it. Included are: The difference between EdgeHTML and Trident, Enterprise Mode (not related to Leonard Nimoy) and overall performance discussion.
[00:44:49] WebRTC and ORTC
Microsoft’s browser was still lacking a WebRTC implementation. This will change with Spartan, and more: We also will get the next level called “Object RTC”. Jacob explains what’s behind.
[00:47:45] Pointer Events vs Touch Events
Jacob not only is deeply involved in Project Spartan, but has also co-written the sublime and solid Pointer Events API. He explains how it came to fruition, and how Microsoft will behave with not having Apple on board. While the Working Draft crew is strongly ranting about Apple’s broken Touch API, Jacob calls Safari developers “nice guys” and tells how it came to reverse engineering the standard by the W3C and the implementation in Windows Phone.
[01:00:09] Vendor Prefixes and what could be their successor?
This also leads us to a discussion on vendor prefixes, which we all think are bad and should be avoided. Nevertheless, browser vendors need to test things. Jacob gives ideas. Nothing written in stone, tough