Hans, Christian und Rodney tummelten sich Anfang der Woche – mit einer ganzen Menge anderer Webnasen – auf dem Klassentreffen der deutschen Webentwicklerszene. Zusammen mit den Jungs von der Technikwürze konnten wir dort Bruce Lawson von Opera für ein gemeinsames Interview gewinnen.

Schaunotizen

[00:00:00] beyond tellerrand 2012
Christian und Rodney erzählen ein bisschen was von der Konferenz – maßgeblich von den Vorträgen.
[00:17:30] Interview mit Bruce Lawson
Bruce arbeitet für Opera – evangelisiert aber mehr für Web Standards als für seinen Lieblingsbrowser. (Machen die anderen Browser-bezahlten Evangelisten aber eigentlich auch…). Bruce ist ausserdem ein HTML5-Doktor. Während Bruce für diese Arbeiten von Opera bezahlt wird, machen Idealisten wie Ian Devlin das in ihrer Freizeit. Ab und zu kommen da übrigens auch komische Anfragen rein, und die landen dann bei HTML5 Nurse.
[00:22:45]
Bruce hält das neue <main> Element für sinnvoll. Wer es nutzt gewinnt ein bisschen was und wer es ignoriert verliert dabei nichts.
[00:26:40]
Wir fragen Bruce nach seiner Meinung zum <picture> Element. Und wir finden heraus: Opera kann WebP (Firefox und IE nicht).
[00:32:50]
Der Schepp hätte gerne eine Screenshot API für Web Apps. Bruce findet das gut und gibt es weiter. Zwischenzeitlich kann man sich vielleicht mit Domvas helfen.
[00:34:00]
Operas Marktanteil ist in Deutschland verschwindend gering, aber 29% in Russland und 37% in Polen. Die Frage warum dieser Desktop-Browser überhaupt noch lebt, sei mit seinen 55 Millionen Benutzern also beantwortet.
[00:36:10]
Bruce erklärt den Veröffentlichungszyklus und Wasserfallschema, der bei Opera vorherrscht. Also, warum Opera Mobile und Desktop zeitweise unterschiedliche Features fahren.
[00:40:00]
Was mit dem Web Standards Curriculum passiert, wo es zuerst dem W3C übergeben wurde und nun zum WebPlatform.org gehört interessiert uns auch.
[00:42:50]
Hans erfährt mehr über Opera Dragonfly, das zu unrecht zu unbekannte Developer Tool von Opera. (nicht, dass er von seinem heißgeliebten Chrome ab lassen würde…)
[00:45:00]
Rodney erkundet sich wie das deutsche Webdevelopervolk außerhalb Deutschlands wahrgenommen wird. Letztes Jahr hat Naomi Atkinson noch bemerkt es würde nicht so viel nach außen dringen. Bruce sieht das anders, nennt ein paar bekanntere Gesichter und freut sich daran, dass unsere Community kein Problem mit Englisch zu haben scheint. (hm…)