Es ergab sich, dass wir Philipp Tarasiewicz, AngularJS- und Go-Entwickler, erneut für die Sendung gewinnen konnten. Wir sprechen mit ihm über seine Kernkompetenzen.

Schaunotizen

[00:01:19] The Performance of Houdini Paint
Es gibt einen neuen Player im Pool der Standardisierungen: Houdini, eine Art „Web Components für CSS“ zum Beschreiben von eigener Styling-Funktionalität. Beispielsweise könnte man etwas wie Schepps box-sizing Polyfill damit beschreiben. Wir sprechen über die Aufgaben einer API und diskutieren über bereits bestehende Funktionalitäten, wie beispielsweise Web Animations. Weitere Links:

[00:11:00] Go Lang
Go ist eine von Google entworfene Low-Level Programmiersprache, die zumindest ursprünglich ziemlich systemnah arbeitet. Mittlerweile ist Go eine „General Purpose“ Sprache geworden, die wir in der Diskussion mit C++ und Rust vergleichen. Philipp erklärt uns das gute Ökosystem von Go. Weitere Links:

[00:35:30] AngularJS 2.0
Wie wir bereits schon öfter angesprochen haben, ist bei Angular zeitnah eine Überarbeitung fällig. Mit Angular 2 wird das Framework aufgeräumt und arbeitet unter der Haube mit Web Components bzw. Polymer. Wir sprechen über Isomorphe Ansätze und den Alpha-Status. Philipp empfiehlt neue Projekte nur mit Angular 2 anzufangen, wenn es sich um langfristige Projekte handelt. Angular 1.x Projekte sollte man dann aber so bauen, dass sie leicht nach Angular 2 zu konvertieren sind.

[00:59:53] Keine Schaunotizen

What forces layout / reflow
Eine Liste an JavaScript-Eigenschaften, die einen Reflow im Browser triggern.